Von Tag zu Tag : Welcome Martha

Christoph Stollowsky begrüßt das allerschnellste Neujahrsbaby

von

Ach Dora Marie und Seraphin, ihr seid nun doch nicht Sieger und Vize beim diesjährigen Ranking der Berliner Neujahrsbabys. Ein kleines Mädchen hat’s still und heimlich geschafft, euch zu entthronen. Aber vielleicht ist euch das ja auch piepegal. Jedenfalls: Martha, 3440 Gramm, 52 Zentimeter, war noch schneller und hat noch früher als ihr mit dem ersten Schrei das Jahr 2011 begrüßt. Um 0.05 Uhr in Pankow, wie uns die Hebammen der dortigen Caritas-Klinik „Maria Heimsuchung“ gestern versicherten. Bislang hatten wir wie andere Zeitungen vorschnell den Titel ins Kreuzberger Vivantes-Klinikum Am Urban vergeben, wo Dora Marie Schnellbacher um 0.15 Uhr zur Welt kam. Und Seraphin Hamdi, Ankunft 0.27 Uhr im Martin-Luther-Krankenhaus, galt als zweitältestes Baby des Jahrganges 2011.

Aber kaum war der Tagesspiegel ausgeliefert, berichteten uns die Pankower Geburtshelfer von Martha, dem wahren ersten Neujahrsbaby 2011. Der 31.12. war ihr Geburtstermin. Doch die Wehen dauerten und dauerten mehr als 20 Stunden lang, bis ihre Eltern Madeleine Oemler und Ivo Gabrowitsch aus Niederschönhausen sich vor Mitternacht gespannt fragten: Wird sie noch im alten oder im neuen Jahrzehnt geboren? Dann war die Kleine da, gesund und munter, als die ersten Raketen (für sie) aufstiegen. Welcome Martha!

0 Kommentare

Neuester Kommentar