Von Tag zu Tag : Wie geschmiert

Stefan Jacobs lässt sich lieber nicht die Butter vom Brot nehmen

Stefan Jacobs

Na, haben Sie auch eine Fatrate (I’m lovin’ it!), oder gibt’s zum Frühstück nur flüssig Brot mit Lungenbrötchen? Das können Sie sich möglicherweise bald abschmieren. Wo „zubereitete Speisen“ verabreicht werden, darf nämlich nicht mehr geraucht werden. Während wir gestern noch dachten, dass der Chef für „zubereitet“ stundenlang am Herd oder der Mikrowelle gestanden haben muss, klärt uns eine Reise durchs Labyrinth des Berliner Gaststättengesetzes über diesen Irrtum auf.

Die ins Gesetz gegossene Definition von „zubereiteten Speisen“ ist derart präzise, dass man eigentlich nur eine tiefgefrorene Boulette mit in die Kneipe nehmen und dort langsam im Mund zergehen lassen kann. Ein rohes Ei mit Schale oder eine Banane gehen auch, aber Letztere ist wohl ein fiktives Beispiel. Bananen sind ja vor allem deshalb krumm, weil sie seit jeher einen Bogen um Berliner Raucherkneipen machen müssen. Und ein Apfel wurde zuletzt in der Nähe einer Eckkneipe gesehen, als ein Obstfliegenschwarm ihn mit vereinten Kräften dort heraus trug: an die frische Luft.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar