Von Tegel bis Radverkehr : Vier aktuelle Volksbegehren in Berlin

Fahrrad, Volksentscheid, Tegel und Turnhallen. Laut „Mehr Demokratie e.V.“ laufen in Berlin zurzeit vier Volksbegehren – eine Übersicht.

Stefan Jacobs
In Berlin laufen derzeit vier Volksbegehren.
In Berlin laufen derzeit vier Volksbegehren.Foto: dpa/Florian Schuh

RADVERKEHRSGESETZ

Der "Volksentscheid Fahrrad" hat innerhalb von dreieinhalb Wochen mehr als 105.425 Unterschriften gesammelt. Damit sind die Initiatoren ihrem Ziel eine bessere Infrastruktur für Radfahrer zu schaffen einen Schritt näher gekommen. Das Radverkehrsgesetz soll am Tag der Bundestagswahl 2017 in einen Volksentscheid münden.

Video
Initiative "Volksentscheid Fahrrad" mit gesammelten Unterschriften
Fahrrad-Volksentscheid sammelt mehr als 100.000 Unterschriften

VOLKSENTSCHEID RETTEN

Dieses Begehren wird von den Fahrradaktivsten unterstützt. Es ist im Gefolge des erfolgreichen Tempelhof-Entscheids entstanden und will mit einer Verfassungsänderung die Hürden fürs Parlament erhöhen, ein per Volksentscheid etabliertes Gesetz wieder zu ändern.

TEGEL OFFENHALTEN

Das „Berlin braucht Tegel“ genannte Begehren wird vor allem von der FDP forciert. Die im ersten Schritt notwendigen 20.000 Unterschriften wurden eingereicht, sodass das Parlament beraten muss. Lehnt es die Forderung ab, kann ein Volksentscheid beantragt werden. Damit der stattfinden kann, wären rund 180.000 Unterschriften nötig.

TURNHALLEN FÜR SPORT
Die Initiatoren von „Integration durch Sport“ sammeln seit Anfang April Unterschriften dafür, dass Turnhallen wieder nur für den Sport zur Verfügung stehen. Die dort untergebrachten Flüchtlinge sollen bessere Quartiere erhalten.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben