Von TISCH zu TISCH : Entrecote

Es lohnt sich, diese Brasserie in Mitte wiederzuentdecken. Hervorragender Service, wohlschmeckende Küche, kurz: ein echtes Wohlfühlrestaurant

von
Eingerichtet im französischen Stil, Service und Essen hervorragend: So hat das Entrecote das Zeug zum Lieblingsrestaurant.
Eingerichtet im französischen Stil, Service und Essen hervorragend: So hat das Entrecote das Zeug zum Lieblingsrestaurant.Foto: Entrecote / promo

Jede Stadt braucht ihre Lieblingsrestaurants, die unterhalb des Radars von Restaurantführern und kulinarischen Abenteurern eine behagliche Normalität fahren. Ein hoher Lecker-Faktor, der nicht nach hochfliegenden Geschmackserlebnissen strebt, verbreitet sich sowieso durch Propaganda von Mund zu Mund. Manchmal wandeln sich solche Restaurants zu Prominentenzielen, und dann ist es mit der Gemütlichkeit rasch vorbei. Aber nicht mal das ist dem Entrecote widerfahren, das ich mir nach zwölf Jahren mal wieder näher angeschaut habe.
Es wirkt alles noch ein bisschen besser organisiert als am Anfang. Der Empfang ist freundlich und kompetent, jemand kümmert sich sofort um die Garderobe. Man kann also gleich eintauchen in die schöne wuselige Atmosphäre eines Restaurants, in dem sich Geschäftsleute offenbar ebenso gern treffen wie Familien oder Freundescliquen im Alter zwischen 20 und 30. Woran mag das liegen?

Hoch professionell

An den hohen Decken, der guten Beleuchtung, diesem ganzen französischen Brasserie-Stil sicher auch. Und gewiss an der Kombination aus entspannter Atmosphäre und hochprofessionellem, schnellem Service mit französischem Akzent. Worauf es letztlich ankommt in einem Restaurant ist die Qualität von Essen und Trinken. Und die hat sich seit meinem letzten Besuch noch gesteigert. Vorweg probierten wir den vorzüglichen, eiskalten offenen Crémant Rosé (7 Euro). Sehr appetitlich war der Shrimps-Cocktail angerichtet. Drei große, ganz rosig frische Exemplare, die noch jeweils in einem kleinen Teil der Schale steckten waren angerichtet auf einem sehr guten Cocktaildressing mit Radieschenscheiben und Selleriekringeln (14 Euro). Beim Nizza-Salat wäre allenfalls das Thunfischsteak als etwas zu gründlich durchgebraten zu bemängeln gewesen. Aber andererseits bekommt man selten genug frisch gebratenen Thunfisch statt Dosenware. Die anderen Zutaten waren comme il faut: frische grüne Bohnen, Blattsalate, Pellkartoffelhälften, Cherrytomaten, extra salzige Sardellen, leuchtende Eiviertel und ein richtig köstliches Senfdressing (14 Euro).

Spezialitäten des Hauses

Ein ähnliches Dressing schmückte den Blatt-Salat zum Hauptgang. Dazu gab es kleine gegrillte Lammkoteletts mit Olivenöl, direkt vom Knochen zu knabbern, superzart, ganz pikant gewürzt (19,50 Euro). Sicher gibt es raffiniertere Kreationen, aber das schmeckt eben einfach so gut (19,50). Und dann erst die Muscheln im Weißweinsud. Ein großer schwarzer Topf voller fleischiger orangerötlicher Muscheln. Der Weißweinsud mit reichlich Knoblauch schreit geradezu danach, von dem frischen Baguette aufgesogen und genossen zu werden. Dazu gibt es streichholzdünne Pommes Alumettes, auch so eine Spezialität des Hauses. (19,50 Euro).
Wo man sich anderswo rasch satt fühlt, passte hier locker noch ein Fondant de Chocolat als Dessert. Das dauerte auch gar nicht so lange wie der Kellner angekündigt hatte. Die Küchlein mit flüssigem Schokoladenkern sind zwar gerade in Mode, aber auch hier gefiel mir die gekonnte Ausführung mit dem kleinen Saucenspiegel richtig gut (8,50 Euro).
Es gibt, das wundert nun nicht mehr, eine gut sortierte Weinkarte, aber wir wurden rundum glücklich mit einer Empfehlung des Hauses, einen 2015er Entre deux mers vom Chateau Haut Pasquet, einem angenehm herbfruchtigen Weißwein, der gut zum Essen passte.

Der Schluck danach

Und was für eine nette Geste zum Schluss: In mediterranen Lokalen ist es ja oft noch üblich, dem Gast einen Digestif auf Rechnung des Hauses zu servieren. Hier gab es als Nachschlag nach dem Bezahlen noch einmal einen kräftigen Schluck aus der Weinflasche.
Fazit: Das Entrecote ist ein echtes Wohlfühlrestaurant.

- Entrecote. Schützenstraße 5, Mitte, Tel. 20 16 54 96, Mo-Fr 11.30 bis 24, Sa/So 17.30 bis 24 Uhr.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben