Vor dem G8-Gipfel : Zahlreiche politisch motivierte Anschläge in Berlin

Drei Wochen vor Beginn des G8-Gipfels in Heiligendamm sind in Berlin mehrere vermutlich politisch motivierte Anschläge verübt worden. Der Staatsschutz ermittelt.

Berlin - Wie ein Sprecher der Behörde sagte, wurde in den frühen Morgenstunden ein Pkw in Brand gesteckt. Die Feuerwehr löschte den brennenden Wagen in der Holzmarktstraße in Mitte. Verletzt wurde niemand.

Nach Polizeiangaben bewarfen Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch zudem die Schaufenster zweier Filialen einer Kaffeehandelskette mit Steinen und Farbbeuteln. Die Scheiben gingen dabei teilweise zu Bruch. Die Taten ereigneten in der Friedrichshainer Karl-Marx-Allee und in der Baumschulenstraße in Treptow. In allen Fällen ermittelt der Staatsschutz.

Die Berliner Polizei hat in diesem Jahr bislang mehr als 40 politisch motivierte Brandanschläge registriert. Meist wurden teure Autos angesteckt. Die Täter stammen vermutlich aus der linksextremen Szene, die derzeit gegen den G8-Gipfel von 6. bis 8. Juni im Ostseebad Heiligendamm mobilisiert.

(tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben