Vor der Bundestagswahl : Wer kommt nach Erbgraf Hans-Christian zu Kreuzberg-Ströbele?

Steht eine Zeitenwende an? Ein voreiliger Nachruf auf das grüne Kreuzberg.

von
Lehnsherr sucht Nachfolge. Hans-Christian Ströbele wird seine Ländereien zur nächsten Bundestagswahl vererben.
Lehnsherr sucht Nachfolge. Hans-Christian Ströbele wird seine Ländereien zur nächsten Bundestagswahl vererben.Foto: dpa

Der Schulz-Effekt rüttelt grad auch Berlin durch und macht die Leute nervös. Am pikantesten schlägt das in der Berliner Mitte durch, wo der Bundestagswahlkreis des grünen Erbgrafen Hans-Christian zu Kreuzberg-Ströbele neu vergeben wird. Doch innerhalb weniger Wochen ist aus dem garantierten Lehen eine wacklige Angelegenheit geworden. Canan Bayram, die Nachfolgerin, hält nun nach einem sicheren Listenplatz Ausschau – die neuen Umfragen laufen auf die SPD hinaus, die nach 2002 hier so wenig Chancen auf einen Sieg hatte wie Hertha bei den Bayern.

Umfragen, ja ja, da kommen noch andere. Aber wird Kreuzberg – von Friedrichshain und Ost-Prenzlberg sehen wir hier mal ab – nach der Wahl noch das gallische Dorf sein, das sich den Zumutungen der Moderne so spröde verweigert? Die örtlichen Autonomen werden schon unruhig und nehmen Restaurants ins Visier wie damals vor dem Mauerfall, das mag ein Zeichen sein; bald kommt Ströbele, der gefühlte Oberbürgermeister, nicht mehr amtlich angeradelt, um Frieden zu stiften. Einst werden wir sagen: Gut, dass wenigstens die Gender-Toiletten im Rathaus noch an die alte Zeit erinnern.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben