Berlin : Vor der Theaterparty erst einmal in die Premiere

-

Mit Grillwürstchen, Bier und anderen Magenfreuden wurde am Samstagabend in AltMoabit 48 schon mal ein „Ministerwechsel“ gefeiert. Dem Ergebnis der Bundestagswahl wollte Theaterclubvorsitzender Otfried Laur damit nicht vorgreifen, als er seine Klubmitglieder und Ehrengäste wie die Schauspielerinnen Ingeborg Krabbe, Evelyn Gressmann und Edith Teichmann ins Hansa-Theater lud. Dort steht der „Ministerwechsel“ auf dem Spielplan – eine musikalische Komödie, die sich der Hits von Peter Kreuder bedient. Der Komponist wäre am 18. August 100 Jahre alt geworden und wurde mit Schlagern wie „Ich wollt, ich wär ein Huhn“ oder „Good bye Jonny“ berühmt. Ob der „Ministerwechsel“ das vor sich hin kriselnde Theaterchen rettet, muss hier offen bleiben. Laur hatte sich vorsichtshalber die Premiere tags zuvor angesehen. Das macht er immer, bevor er zur Gala-Vorstellung mit anschließender Hofparty in ein Theater lädt. Befürchtet er , dass das Stück das Publikum nicht bis zum Ende auf den Sitzen hält, lässt er draußen den Grill vorzeitig anwerfen. Passierte es doch schon mal, dass drei Viertel seiner Theatergemeinde bereits nach zehn Minuten aus einer Vorstellung flüchtete – und dort erst einmal kulinarisch darben musste. Der „Ministerwechsel“ ließ dem Grill Zeit. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar