Berlin : Vor Tilidin wird gewarnt – auf Türkisch

Die „Modedroge“ Tilidin wird nach Meinung von Experten besonders von türkisch- und arabischstämmigen jungen Männern konsumiert. Deshalb hat die Fachstelle für Suchtprävention ihr Informationsblatt zu Gefahren von Tilidin nun auch in Türkisch und Arabisch herausgegeben. „Die Merkblätter wurden an Migrantenverbände, Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen geschickt“, sagte eine Sprecherin. Allein im vorigen Jahr seien fast 2500 Rezepte gefälscht worden, um an das verschreibungspflichtige Medikament Tilidin zu kommen, hieß es. Untersuchungen in der Jugendstrafanstalt Plötzensee ergaben, dass Tilidin nach Cannabis die am meisten konsumierte Droge unter den Häftlingen ist. Der Missbrauch von Tilidin kann nicht nur zu psychischen Problemen, sondern auch schnell zur körperlichen Abhängigkeit führen und Depressionen sowie Wahnideen hervorrufen. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben