• Vor Ugandas Botschaft: Homosexuelle protestieren mit Küss-Aktion gegen Diskriminierung

Vor Ugandas Botschaft : Homosexuelle protestieren mit Küss-Aktion gegen Diskriminierung

Mit einer Küss-Aktion vor der ugandischen Botschaft in Berlin wollen Homosexuelle am heutigen Montag gegen Diskriminierung in dem afrikanischen Land demonstrieren.

Hintergrund sei ein „Anti-Homosexualitätsgesetz“, das dem ugandischen Parlament derzeit zur Verhandlung vorliege, teilte der Leiter des schwulen Anti-Gewalt-Projektes Maneo, Bastian Finke, mit. Dieser Gesetzentwurf sehe lange Freiheitsstrafen und in manchen Fällen sogar die Todesstrafe für homosexuelle Beziehungen vor. Auch Menschenrechtsaktivisten, die in Uganda über Homosexualität aufklärten oder die Anliegen homosexueller Menschen unterstützten, seien von Haftstrafen bedroht, sagte Finke.

Die Aktion findet am Internationalen Tag gegen Homophobie statt. Dieser Tag soll an den Beschluss der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vom 17. Mai 1990 erinnern, Homosexualität von der Liste psychischer Krankheiten zu streichen. (ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben