Vorfreude : Mit Schwung und Sprung zur WM

Den Deutschen wird nachgesagt, gut organisieren zu können. Doch trotz gründlicher Planung bleibt vor dem Start der Leichtathletik-WM in Berlin noch eine Frage offen: Werden die Berliner sich für das Sportereignis begeistern können?

292205_0_73b00575.jpg
Irgendwie, nur rüber. An der Gedächtniskirche probierten viele mal die Disziplin Hochsprung aus, vielleicht nicht immer elegant,...PETERSBILD

 Einen Beitrag dazu sollte die „Roadshow“ leisten; bisher war dieser WM-Werbelastwagen in 60 Städte gerollt, der Halt in Berlin war der letzte auf seiner Tour, acht Tage vor Beginn der Weltmeisterschaften im Olympiastadion und in der Innenstadt. In Charlottenburg konnte sich jedermann in verschiedenen Sportarten wie dem Hochsprung ausprobieren. Und so mancher beeindruckte die umstehenden Zuschauer mit einem lockeren Sprung über die 1,65-Meter-Marke – mitten auf dem Breitscheidplatz.

Doch nicht nur in der Innenstadt standen die Sportgeräte, sondern auch im Olympiastadion, wo die WM am 15. August beginnen wird. Dort wurden die zahlreichen Anlagen am Mittwochabend erstmals aufgestellt. Am Freitag dann folgt der Aufbau des Kulturstadions auf dem Pariser Platz. Bereits am heutigen Donnerstag wird im Roten Rathaus die Ausstellung „Run, Jump and Throw“ eröffnet, die montags bis freitags von 10 Uhr bis 18 Uhr zu besichtigen ist. Sie zeigt bis 23. August – dann endet die WM – die Leichtathletik als Motiv moderner Malerei und Fotografie. cfh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben