Berlin : Vorhang zu für Schillernde Zeiten

Sonntag endet die Mary-Show

-

Eine Zuschauerin hat mal so doll geklatscht, dass die Feuerwehr ihr einen Ring von den geschwollenen Händen schneiden musste – behauptet jedenfalls das Schillertheater. Und selbst wenn das nicht stimmt, ist unbestritten, dass die „Schillernde Zeiten“Show von Mary alias Georg Preuße begeistert gefeiert wurde. 100000 Zuschauer sahen 97 Vorstellungen – nun naht der Abschied: Am Sonntag, den 28. März, 18 Uhr, hebt sich das letzte Mal der Vorhang. Ein letztes Mal wird sich der Travestie-Star dann nach der Show und vor aller Augen von der glamourösen „Mary“ in Georg Preuße zurückverwandeln. Was Preuße als nächstes vorhat, ist ungewiss – er kann jedenfalls noch mehr: Im vergangenen Herbst bekam er schon zum zweiten Mal den „Goldenen Vorhang “ verliehen, den Preis des Berliner Theaterclubs, und zwar für seinen „Jedermann“. Für den vorerst letzten Auftritt als „Mary“ sind nur noch Restkarten zu haben. Immerhin wurde die Show des Wahl-Berliners von der ARD aufgezeichnet. Sendetermin ist Silvester 2004/05. ari

Restkarten unter Telefon 31 01 79 65 (Preise: 34,50 bis 57,50 Euro).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben