Berlin : Wachablösung bei der Truppe

Wachablösung bei der Bundeswehr in Berlin: Seit gestern ist Oberst Christian Westphal der höchste Repräsentant der Truppe in der Hauptstadt. Er übernahm das Standortkommando von Brigadegeneral Victor von Wilcken, der nach dreijähriger Amtszeit in den Ruhestand tritt.

Für den 54-jährigen Familienvater ist der neue Posten ein Heimspiel. Westphal, der in Werneuchen geboren wurde und 1973 in die Bundeswehr eintrat, kommandierte zwei Jahre lang ein Panzergrenadierbataillon in Brandenburg und war zuletzt seit 2004 Verbindungsoffizier beim Bundespräsidenten.

Am Übergabeappell nahmen unter zahlreichen Gästen auch Parlamentspräsident Walter Momper, und in Vertretung des Regierenden Bürgermeisters, die Bundes- und Europabeauftragte Monika Helbig teil. Das Standortkommando der Bundeswehr hält nicht nur die Verbindungen zum Senat und zu den Botschaften in Berlin. Es ist auch für die Koordination der militärischen Hilfe bei Katastrophen sowie für Repräsentationsaufgaben zuständig. Oberst Westphal unterstehen rund 3000 Soldaten, unter anderem das Wachbataillon, das Feldjägerbataillon 350 und das Stabsmusikkorps. du-

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben