WÄHLEN AUF DEN LETZTEN DRÜCKER : Wahlbriefe müssen bis 18 Uhr im Wahlamt sein

DIE BRIEFWAHL

Bisher nicht versandte Wahlbriefe nicht mehr per Post verschicken! Sie würden zu spät ankommen. Die Unterlagen können aber noch bis Sonntag 18 Uhr in den Briefkasten des zuständigen Bezirkswahlamts eingeworfen werden (die Adresse steht auf den Unterlagen). Eine andere Möglichkeit ist, am Sonntag zu einem Wahllokal seines Wahlkreises zu gehen. Der Wahlschein aus den Briefwahlunterlagen ist mitzubringen.

PLÖTZLICH KRANK

Wer erkrankt, kann eine Vertrauensperson beauftragen, Briefwahlunterlagen am Sonntag beim zuständigen Bezirkswahlamt abzuholen – aber nur bis 15 Uhr und gegen Vorlage der Vollmacht, die auf der Wahlbenachrichtigung aufgedruckt ist. Der Brief muss bis 18 Uhr am Sonntag im selben Amt wieder abgegeben werden.

PLÖTZLICH VERREIST

Wer keine Briefwahl beantragt hat und am Sonntag nicht in der Stadt ist, kann leider auch nicht wählen.

DIE WAHL AM SONNTAG

Die Wahllokale öffnen von 8 bis 18 Uhr. Wer seine Wahlbenachrichtigung verloren hat, kann mit Personal- oder Reisepass im zuständigen Wahllokal abstimmen. Die Adressen sind heute von 8 bis 14 Uhr und Sonntag von 8 bis 18 Uhr unter 90 21 36 31 zu erfragen. Die Suche

im Internet ist unter

www.wahlen-berlin.de möglich. tha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben