Während die Besitzer schliefen : Unbekannte lösen die Leinen von Kajütbooten

Die Besitzer schliefen tief und fest, während sich Unbekannte an den Leinen zu schaffen machten: Zwei Boote trieben Nachts führerlos auf der Spree. Nun ermittelt die Polizei.

Zwei Kajütboote mit schlafenden Personen an Bord sind in der Nacht zu Sonntag führerlos auf der Spree getrieben.
Die Leinen der Boote seien von unbekannten Tätern gelöst worden, teilte die Polizei mit. Die Schiffe waren an der Sportbootliegestelle am Bundesratsufer befestigt worden. Gegen 2.00 Uhr bemerkte ein 58-Jähriger in einem der Boote ungewöhnliche Schaukelbewegungen.
An Deck sah er, dass sein Boot mitten auf der Spree trieb. Das Boot seines 59 Jahre alten Bekannten schaukelte in der Nähe auf dem Fluss herum. Die Männer brachten ihre Boote an den Liegeplatz zurück. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Schiffsverkehr. (dapd)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben