• Wahlkampf: "Ich kann auch Handstand" - CDU-Spitzenmann Steffel macht gern das, was Journalisten wollen

Berlin : Wahlkampf: "Ich kann auch Handstand" - CDU-Spitzenmann Steffel macht gern das, was Journalisten wollen

Ingo Bach

So einen Journalisten-Auflauf erlebt die Bundeszentrale der CDU eigentlich nur dann, wenn die ganz Großen etwas bundespolitisch Bedeutsames zu sagen haben. Doch gestern drängelten sich Dutzende Fotografen und Kamerateams im Konrad-Adenauer-Haus, um Landespolitik zu erleben.

Die Werbetexter von Frank Steffel ließen sich einen ganz besonderen Namen für die Wahlkampfzentrale einfallen: "Powerpoint Steffel". Das lässt so viele Interpretationsmöglichkeiten um die Wörter Punkt und Macht zu, zum Beispiel: Kraftpunkt Frank Steffel. "Die Idee ist gut", meint Steffels PR-Manager Axel Wallrabenstein. Auch wenn sie nicht ganz neu ist. Eberhard Diepgen hatte seinen Wahlkampf vor zwei Jahren vom "Checkpoint Ebi" aus geführt.

Zum Thema Online Spezial:
Berlin vor der Wahl Der jetzige Spitzenkandidat reagiert willfährig auf die Wünsche der Fotografen. Immer wieder quittiert er die Aufforderungen, in diese oder jene Richtung zu lächeln, mit einem "Jawohl". Wahrscheinlich haben ihm seine PR-Manager eingeschärft: Medienberichte sind das Wichtigste. "Wollt ihr noch etwas Besonderes?", fragt er nach dem Fotomarathon. "Ich kann auch Handstand." Doch das lässt er dann doch lieber, obwohl manche Fotografen noch einmal zu ihrem Apparat greifen.

Steffel stellt demonstrativen Optimismus zur Schau: "Wir werden die Wahl gewinnen." Seine Partei sei "außerordentlich kampfentschlossen" und "inhaltlich gut aufgestellt". Jetzt stellt er sich erst einmal gemeinsam mit dem CDU-Generalsekretär Laurenz Meyer auf, nimmt eine optimistische und kämpferische Pose ein. Normalerweise brüten in diesem Raum die Kreativen über neue Plakat und Slogans. Auf dem Tisch stapeln sich die Fotos mit einem freundlich dreinblickenden Spitzenkandidaten: mit dem Handy, vor dem Roten Rathaus, vor dem Kamin. Auf den meisten Bildern lächelt seine Frau fleißig mit. An den Wänden hängen die Entwürfe für T-Shirts, Base-Caps, Streichholzschachteln mit dem Logo "CDU: 100 Prozent Berlin".

Die Bundes-CDU hat gleich mehrere Büros im ersten Stock der Parteizentrale für die Hauptstadt-Wahlkämpfer geräumt. "Die Wahlkampfzentrale mitten in der Stadt symbolisiert, die CDU steht in der Mitte der Gesellschaft", freut sich Steffel. Und man ist ungestörter, denn alle Räume des Powerpoints haben Fenster nur zum Innenhof. Deshalb muss man auch nicht die paar Jusos mit ansehen, die an diesem Tag vor der CDU-Zentrale Wahlkampf-Postkärtchen verteilen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar