Berlin : Wahnsinn

Stephan Wiehler

fürchtet sich vor einem blinden Passagier Die Furcht vor der Vogelgrippe geht um: Auf Berlins Flughäfen halten Zöllner Ausschau nach verdächtigen Vögeln und durchsuchen Koffer nach Geflügelprodukten. Noch gibt es keinen Grund zur Panik, aber sicher ist sicher.

Ein falscher Schritt könnte reichen, und das Virus käme als blinder Passagier. Denn die naheliegendste Vorsichtsmaßnahme ist in Berlin noch nicht zum Einsatz gekommen: die sogenannte Seuchenmatte, die Fluggäste zur Desinfektion ihrer Schuhsohlen betreten könnten. Wer, wenn nicht wir Berliner, wüssten besser, wie schnell so ein Tritt daneben getan ist. Eine Vogel-Hinterlassenschaft ist klein, und das gefährliche Virus kann sich noch tagelang im Kot vermehren.

Die Seuchenmatten liegen zwar bereit, aber Sicherheitsbehörden und Verwaltung diskutieren noch, ob sie eingesetzt werden sollen. Es kommen viele Flugzeuge, lautet die Begründung, und es wäre personalintensiv und teuer, die Matten überall dorthin zu tragen, wo sie gerade benötigt werden. Wahnsinn! Hat das Virus die Artengrenze schon übersprungen? (Seite 10)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar