Walpurgis und 1. Mai : Wo ab Samstag demonstriert wird

Zahlreiche Demonstrationen begleiten die Walpurgisnacht und den 1. Mai. Eine kurze Übersicht.

von

Den 1. Mai eröffnet traditionell der Deutsche Gewerkschaftsbund. Die Demo beginnt um 10 Uhr vor dem DGB-Haus in Schöneberg, der Treffpunkt befindet sich zwischen Wittenbergplatz und Kreuzung An der Urania, teilte der DGB mit. Tausende Menschen ziehen über Bülowstraße und Potsdamer Straße zum Brandenburger Tor. Wie in jedem Jahr gibt es separate Demo-Züge für Skater, Radfahrer und Motorradfahrer, die zum Teil mit längeren Wegstrecken durch mehrere Bezirke führen. Gemein ist allen, dass sie auf der Straße des 17. Juni enden. Bis 18 Uhr gibt es vor dem Brandenburger Tor ein Bühnenprogramm. Die Hauptrede hält DGB-Bundesvorstand Annelie Buntenbach. Auf der Bühne treten Bands und Musiker auf wie Nina Hagen.

Die Polizei bittet Autofahrer, am Vormittag des 1. Mai diesen Bereich zu meiden, die Straße des 17. Juni ist ab Großem Stern gesperrt. Die Demonstrationen der Skater, Radler und Motorräder werden wegen der weit geringeren Teilnehmerzahlen nur kurzzeitige Sperrungen zur Folge haben. Ab dem Mittag steht dann Kreuzberg im Zeichen des 1. Mai. Für das vom Bezirk organisierte Myfest werden große Teile rund um die Oranienstraße gesperrt, dort gilt schon ab dem Vortag ein komplettes Halteverbot. Das Festprogramm ist zu finden unter www.myfest36.de.

Am 30. April gilt für die Walpurgisnacht rund um den Mauerpark und zwischen Wismarplatz und Boxhagener Platz in Friedrichshain ebenfalls ein Halteverbot. Geparkte Autos werden abgeschleppt. In diesen Bereichen will sich die linke Szene auf den 1. Mai einstimmen, auch diese Bereiche sollte man mit dem eigenen Auto nicht ansteuern.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben