Berlin : Warmherziges aus der Kälte Russlands

-

Das Buch sei mit einem „holsteinischen Bauernhandschlag“ verabredet worden, sagt der RowohltVerlagsleiter Gunnar Schmidt – vielleicht ahnte Dirk Sager damals nicht, worauf er sich da einließ. Der ZDF-Sonderkorrespondent erlebte beim Schreiben noch einmal, was ihm bei seiner Reise von St. Petersburg bis zum Polarmeer in Schnee und Eis begegnete – Schönes und Schreckliches, Gegenwart und Vergangenheit. Wie in den TV-Reportagen hat Dirk Sager auf der 9000-Kilometer-Tour die eigene Seele geöffnet, um die Seele des Landes und seiner Menschen zu entdecken. ARD-Kollegin Sonia Mikich plauderte während der gut besuchten Lesung am Freitag mit dem „Mann der leisen Töne“ und empfahl das ebenso spannende wie aufschlussreiche Buch „Russlands hoher Norden“: „Sie werden Russland lieben lernen und zwischendurch an Russland verzweifeln.“ Lo.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben