Berlin : Warnung: Heute streikt der Öffentliche Dienst

Wo Sie den Arbeitskampf zu spüren bekommen

-

Heute wird gestreikt, möglichst viele sollen es merken, aber möglichst wenige soll die Wut packen. Es ist ein Warnstreik: Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat Angestellte des Berliner Öffentlichen Dienstes aufgerufen, vorübergehend ihre Arbeit einzustellen und zu den Kundgebungen zu kommen. Am stärksten werden Eltern den Streik spüren, denn sämtliche städtischen Kindertagesstätten sind aufgerufen, morgens bis 10 Uhr den Betrieb zumindest teilweise einzustellen. Wo dies tatsächlich geschieht, war gestern noch unklar, aber Aushänge sollten bereits in der vergangenen Woche die betroffenen Eltern vorwarnen. Einige bestreikte Kitas bieten auch einen Notdienst an.

Am Streik bei der BSR sollen sich 4500 Stadtreiniger beteiligen, so Verdi. Sie werden zwischen 7 und 10 Uhr den Dreck Dreck sein lassen und an der Ringbahnstraße in Tempelhof demonstrieren. Nach wenigen Stunden, in jedem Fall aber am folgenden Tag, soll der Rückstand bei der Müllbeseitigung schon wieder aufgeholt sein – wie gesagt, es ist ein Warnstreik. Da soll ein Signal gesetzt werden: Seht her, wir können streiken, und wenn wir wollen, noch viel mehr, so dass es die Stadt auch wirklich spürt.

Eine geringere Zahl von öffentlich Bediensteten als in den Kitas und bei der BSR sind in anderen Bereichen zum Ausstand aufgerufen: Beim Arbeitsamt Südwest, in der Verwaltung der TU und in den Wasserschifffahrtsämtern soll die Arbeit zeitweise ruhen – in den Morgenstunden sollen diverse Spreeschleusen geschlossen bleiben.

Bei den Meldestellen der Polizei kann es zu längeren Wartezeiten kommen, weil die Gewerkschaft der Polizei ebenfalls zum Warnstreik aufgerufen hat.

Autofahrern wird wohl das größte Verständnis für die Proteste und Lohnforderungen von Verdi abverlangt (die nächste Tarifverhandlung findet am Mittwoch statt): Zwischen Friedrichstraße und Rotem Rathaus wird am frühen Morgen und ab 16 Uhr nochmals demonstriert, am ErnstReuter-Platz gegen 10.30 Uhr. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben