Berlin : Warnung vor dem „Virüs“ Wie türkische Blätter über

die Gefahr der Vogelgrippe berichten

Suzan Gülfirat

Seit Freitag ist die Vogelgrippe auch Thema in den türkischen Zeitungen, die in Deutschland erscheinen. „Bei dem Virus handelt es sich um den Typ H5N1“, titelte die Milliyet an diesem Tag auf der ersten Seite. Am Tag zuvor hatten türkische und europäische Nachrichtenagenturen gemeldet, dass der verdächtige Vogel, der in der Türkei untersucht worden war, wie befürchtet, an dem gefährlichen Virus verendet war. Am selben Tag informierte auch die Hürriyet groß auf ihrer Titelseite: „EU verkündet Vogelgrippe-Alarm: Das Virus ist tödlich“. Die Tageszeitung Türkiye berichtete ebenfalls über die Entdeckung des tödlichen Virus auf ihrer Titelseite, allerdings nur in einem längeren Beitrag in der Randspalte mit folgender Überschrift: „Das (türkische) Gesundheitsministerium gibt Entwarnung“.

Seit dem Wochenende kann sich nun auch der Leser türkischer Zeitungen in Deutschland ausführlich über das Thema informieren. Die Milliyet veröffentlichte am Sonnabend zehn Ratschläge des türkischen Gesundheitsministers, wie man der Krankheit vorbeugen kann. Die Hürriyet ließ dazu am gleichen Tag im Innenteil ihrer Europa-Beilage türkische Experten in Deutschland zu Wort kommen. Die Zeitungen berichteten auch darüber, dass der Zoll im Flughafen Frankfurt/ Main im Koffer eines Reisenden aus der Türkei ein gekochtes Huhn gefunden hat. Die Türkiye schrieb über diesen Vorfall auf ihrer Titelseite am Sonnabend, wo sie im bebilderten Anriss auch den Aufruf des deutschen Umweltministers Jürgen Trittin (Grüne) veröffentlichte, keine Lebensmittel nach Deutschland mitzubringen.

Am Sonntag platzte der Zeitung jedoch der Kragen: „Die Vogelgrippe-Tortur an Türken“, beschwerte sich die Türkiye auf der Titelseite über die strengen Sicherheitsvorkehrungen auf den Flughäfen. „Obwohl in Deutschland keine Vogelgrippefälle aufgetreten sind, (…) berichten unsere Landsleute, dass sie am Zoll durchsucht würden, als seien sie Terroristen.“

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben