Berlin : Warten auf Williams

Robbie Williams kommt nach Berlin – nur wann?

Anna Bilger

Das Gerücht hat sich verbreitet wie ein Lauffeuer. Robbie Williams kommt nach Berlin und wird im edlen Hotel Four Seasons am Gendarmenmarkt wohnen. Vor der goldenen Drehtür verharren die Neugierigen in der Kälte: Fotografen, Autogrammjäger, Journalisten – und ein Häufchen von zwanzig Fans.

Lara Strehlke wartet schon 2 Stunden auf ihren Star. Die 15-jährige schwärmt seit drei Jahren für Robbie. „Seine Ausstrahlung ist nicht so künstlich. Er ist witzig, ehrlich und schimpft auch mal im Fernsehen.“ sagt die Schülerin aus Schöneberg. Und klar, toll sieht Robbie auch aus. Gute Gründe, den Sänger endlich mal live zu erleben und vielleicht ein Foto zu schießen.

Aber kommt der englische Teenie- Schwarm wirklich? Plötzlich wird geraunt, er wohne nicht im Four Seasons, sondern im Grand Hotel Esplanade am Lützowufer. Schnell hin und her überlegt: doch nur wenige verlassen ihre Stellung am Gendarmenmarkt. Schließlich haben alle Zeitungen gemeldet, Williams treffe gegen 16 Uhr im Four Seasons ein.

Auch Skoujke Vogelaar (19) hat Zeitung gelesen. Die Holländerin ist gemeinsam mit ihrer Freundin Annabell vor’s Hotel in Mitte gekommen. Die beiden Fachschülerinnen absolvieren gerade ein fünfmonatiges Praktikum in der Stadt. Und wenn Robbie schon mal da ist, wollen sie ihn, trotz klappernder Zähne, auch sehen.

Und jetzt ist er angeblich sogar schon da. Durch die Tiefgarage ins Hotel, behaupten zwei passionierte Autogrammjäger mit Kontakten zum Sponsor der Echo-Verleihung.

Doch auch dieses Gerücht erweist sich als Ente. Nur der Mann mit dem Album unter dem Arm weiß eines ganz genau: ein Autogramm von Robbie zu bekommen ist schwer, sehr schwer. Nur selten setzt Williams seinen Namen auf’s Blatt, lieber schreibe er Schimpfworte.

Mareike Peters will es trotzdem versuchen. „Weil Robbie einfach der Beste ist“, schwärmt die 16-jährige Schülerin, die in Begleitung ihrer Mutter vor dem Four Seasons wartet. In Mareikes Album haben schon Hugh Grant, und Dustin Hoffmann ihre Unterschrift gesetzt. Gerne würde sie auch über Robbie sagen, dass sie ihn live erlebt hat. Bei jeder großen Limousine, die langsam vorfährt, reckt Mareike den Hals: Ist er’s oder ist er’s nicht? Oder kommt er vielleicht doch erst morgen?

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben