Berlin : Warum Berlin London spielt

-

Ein Hoch auf die Berliner Traufhöhe! Gäbe es hier Hochhäuser, wie in London zum Beispiel, hätte Berlin die Dreharbeiten zu „In 80 Tagen um die Welt“ womöglich nicht bekommen. Weil hier aber fast alle Häuser sich an der Traufhöhe von 27 Metern orientieren war der Drehort Berlin für die Produzenten verlockender, weil authentischer. Natürlich hätte man die Londoner Skyline nachträglich aus dem Film herausretuschieren können, erklärt der Sprecher von Studio Babelsberg, Felix Neunzerling. Das wäre aber ein größerer Aufwand gewesen, als die Londoner Kulissen am Gendarmenmarkt aufzubauen. Der Platz ist wegen seiner imposanten Bauten für die Nachbildung vom London des 19. Jahrhunderts gut geeignet. Andere Drehorte wie die Schlösser Potsdam und Charlottenburg sind nah und gut erreichbar. Wichtigster Grund für den Drehort Berlin sind aber die Kosten. Die Mieten der Sets sowie die Unterbringung des Filmteams sind hier viel günstiger als in London oder Paris. Auf dem Platz wurden unter anderem 30 Kubikmeter Styropor, 20 Kubikmeter Holz, neun Tonnen Gips und 20 Kilometer Rüstungsrohre benötigt. In zweimonatiger Arbeit bauten bis zu 115 Mitarbeiter die Kulissen. avd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben