WAS DAS LAGESO SONST MITTEILTE : Mediziner aus Griechenland

ÄRZTE



Mehr Ärzte aus dem Ausland erhalten in Berlin eine Approbation, teilte das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) am Mittwoch mit. Damit dürfen sie hierzulande praktizieren. Erhielten bislang rund 200 Ärzte im Jahr die Zulassung, stieg die Zahl 2012 auf 333 Approbationen. Hintergrund ist ein seit April 2012 wirksames Gesetz, wonach ausländische Abschlüsse schneller anerkannt werden. Die meisten Mediziner kamen aus Griechenland, Österreich, Saudi-Arabien, Aserbaidschan und Polen.

INKLUSION

Viele Firmen haben 2012 auf die gesetzlich geforderte Beschäftigung

schwerbehinderter Menschen verzichtet – und die Ausgleichsabgabe gezahlt: Die Einnahmen daraus ergaben 27,5 Millionen Euro. Lageso und Senator Czaja nutzten das Geld: Mehr Integrationsprojekte wurden gefördert und anders als im Bundesdurchschnitt wurden mehr Arbeitsplätze für schwerbehinderte Erwerbslose geschaffen. Noch sind in Berlin 10 500 Schwerbehinderte erwerbslos; vor einem Jahr waren es fast 11 000.

PFLEGE

Seit 2012 ermöglicht das Wohnteilhabegesetz, die Prüfberichte der Heimaufsicht zu veröffentlichen.

Die Berichte zu den fast 580 Einrichtungen mit mehr als 38 500 Plätzen weisen aus, ob Mängel bei einer Prüfung festgestellt wurden. Sie sind also eine Momentaufnahme:

www.berlin.de/lageso/soziales/heimaufsicht.

Der Tagesspiegel-Pflegeheimführer hat sich detailliert mit 380 Pflegeheimen befasst. Erhältlich unter: 030/29021-520 und www.tagesspiegel.de/shop.hah

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben