Berlin : Was haben die Verhandlungen mit einem Adventskalender gemeinsam? (Glosse)

Christian van Lessen

Nicht vergessen, heute ist der 1. Dezember. Für viele Leute in Radiostationen dürfte das der Startschuss fürs ohrenbetäubende musikalische Weihnachtsprogramm sein. Etliche Sender werden nun bis zum Abwinken wieder Jingle Bells und White Christmas in allen möglichen Variationen dudeln. Aber jetzt klingt das noch wirklich schön, und wir wollen das genießen.

Und wer zu Hause in seinem Regal eine Weihnachts-CD hat, darf sie nun mit gutem Gewissen auflegen. Dezember ist Weihnachtszeit, und der erste Advent liegt ohnehin schon hinter uns. Und dann warten noch die Lichterketten im Keller: Ran an die Scheiben, die Nachbarn haben schon ihre Fenster mit blinkenden Sternen illuminiert, jetzt soll es richtig bunt werden!

Wer einen Adventskalender hat, sollte heute natürlich besonders aufpassen. Hinterm ersten Türchen können wieder liebliche Bildchen mit Engeln, Weihnachtsmännern und dem Christkind, aber auch tolle Pralinen stecken. Jeden Tag eine Überraschung. Das klingt fast nach den Koalitionsverhandlungen der letzten Wochen. Aber da haben wir die schöne Bescherung offenbar schon hinter uns. Oder kommt doch noch das große Aha-Erlebnis? Wieviel Türchen fehlen eigentlich noch bis zur Senatswahl?

Wer wirklich mit der Zeit gegangen ist, dabei vielleicht auch an die aktuelle Berliner Politik gedacht hat, kaufte sich einen Milleniumskalender. Der birgt zwar auch von heute an täglich eine andere Überraschung. Aber das noch bis zum Jahreswechsel!

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben