Berlin : Was Hippe sagte

-

Torsten Hippe am Rand der Bezirksverordnetenversammlung am 16. Februar 2005 zu einem ZDFReporter: „Ich suche mir die Formulierungen der NPD nicht aus. Und kann auch nicht in jedem Einzelfall jeder Formulierung der NPD einen Unrechtsgehalt beimessen.“

Und: „Ich übernehme keine Positionen der NPD. Wenn die sich teilweise decken mögen mit Positionen der NPD, dann kann ich das nicht ändern.“

(Quelle: ZDF-Magazin „Blickpunkt“, 20. Februar 2005)

Am 18. Februar in einem Brief an die Jüdische Gemeinde: „Ich darf Ihnen zugeben, daß die Wortwahl (...) sehr unglücklich war, da sie eine Manipulation meiner Aussage ermöglichte.“

In der Bezirksverordnetenversammlung vom 19. Januar 2005 : „Es mag sein, dass Hitler, und es ist so, dass Hitler einen Angriffskrieg geführt hat gegen die Sowjetunion. (...) Es mag auch sein, und es ist so, dass es Millionen unschuldige Tote in der Sowjetunion gegeben hat, wie es eben auch viele Tote unter der deutschen Bevölkerung gegeben hat, die nicht schuld waren an diesem Angriffskrieg.“ (Aus dem Wortprotokoll der BVV-Sitzung) mne

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar