WAS KUNDEN SAGEN : "Natürlich mache ich mir Sorgen"

Angst um die eigenen Ersparnisse? Wir haben Kunden vor Berliner Filialen von deutschen Großbanken gefragt.

Laurin Würdig (32), Innenarchitekt: „Natürlich mache ich mir Sorgen um mein Geld: Die Börsen gehen runter, die Aktien sinken. Mein Geld liegt zum Teil auf Konten, einen Teil habe ich aber auch in Aktien angelegt. Aber es geht auch wieder rauf.“

Niklas Bernstorff (49), Rechtsanwalt: „Ich halte die Krise nicht für so schlimm – die deutsche Wirtschaft ist robust. Mittelfristig sorgt die Krise vielleicht für eine Eintrübung der Wirtschaft, langfristig sehe ich jedoch keine Rezession. Mittelfristigen Anlegern würde ich jetzt sogar empfehlen, Aktien zu kaufen.“

Irene Stolle (57), Buchhändlerin: „Ich mache mir keine großen Sorgen um mein Geld. Ich habe aus der letzten Finanzmarktkrise 2001 gelernt und heute nur noch ein Drittel meines Geldes in Aktien angelegt.“

Sabine Kiwitz (42), Datenverarbeiterin: „Über mein Sparguthaben mache ich mir keine Gedanken. Ich denke, dass die Rücklagen der Sparer gesichert sind. Mit Aktien bin ich ohnehin vorsichtig, habe überwiegend Mischfonds.“ anb

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar