Berlin : Was Menschen ausmacht

-

STADTMENSCHEN

Die Begegnung mit Menschen hat ihn noch glücklicher gemacht als die Begegnung mit Büchern – und gestern ging es in Schloss Bellevue um ein sehr menschliches Buch: In „Weil der Mensch ein Mensch ist…“ lässt sich Bundespräsident Johannes Rau von der Autorin Evelyn Roll zu Politischem und Persönlichem befragen. Es seien sehr schöne, sehr intensive, aber auch sehr schwierige Gespräche gewesen, sagte Rau, der Mitte des Jahres aus dem Amt scheidet. Evelyn Roll könne sehr hartnäckig sein. Er selbst habe ja auch nie ausweichen, sondern nur das Persönliche möglichst so sagen wollen, dass es ohne Indiskretionen abging. In dem Buch geht es aber gar nicht nur um Politik, sondern auch um Kindheit, Glauben, um kleine Fluchten und ein unvermutetes Testament. Der Verlagsleiter von Rowohlt Berlin, Gunnar Schmidt, erinnerte daran, dass Johannes Rau nach seiner literarischen Phase erst über die Politik zu seiner eigentlichen Hauptaufgabe gekommen sei: Menschen zusammenzuführen. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben