Berlin : WAS UNS IN DIESEM JAHR WIRKLICH GEFREUT HAT...

-

COLA KOMMT. Der GetränkeKonzern Coca-Cola zieht nach Berlin. Im kommenden Jahr wird die Zentrale in Essen geschlossen, das Unternehmen dann von der Friedrichstraße aus gelenkt. 200 Arbeitsplätze werden so in Berlin geschaffen. Foto: Mike Wolff

ANGELA WIRD KUNSTWERK. Die CDU-Bundesvorsitzende Angela Merkel wurde Hauptfigur der Oper „Angela. Eine Nationaloper“. Schauplatz der Premiere des ihr gewidmeten Stücks war am 18. August der Rohbau des U-Bahnhofes Reichstag. Foto: Kai-Uwe Heinrich

SCHLOSS ENTSTEHT. Das Schloss soll wieder aufgebaut werden, zumindest ein Bauwerk mit der Barock-Fassade und den Ausmaßen des alten Stadtschlosses. Der Bundestag folgte mit Mehrheit der Empfehlung einer Expertenkommission. Foto: Ullstein/Caro

FRANZI SIEGT. Die Schwimmerin Franziska van Almsick machte die Europameisterschaften in Berlin mit fünf Titeln zur „Franziade“. Die Berliner feierten das Comeback der Sportlerin, die bei der Olympiade 2000 in Sydney noch bitter gescheitert war. Foto: dpa

HERLITZ LEBT. Der Bürowarenhersteller Herlitz ging nicht in die Pleite, sondern wurde durch den Insolvenzverwalter gerettet. Weil die Gläubiger auf Ansprüche in Millionenhöhe verzichtet haben, bleiben 2700 Arbeitsplätze erhalten. Foto: Kai-Uwe Heinrich

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben