Berlin : Wasser zu Wein

Stadtmission und Designer öffnen „Upcycling“-Laden.

Hemden werden zu Taschen, Armreifen entstehen aus Besteck oder Ohrringe aus Strumpfhosen – all diese recycelten Produkte gibt es jetzt in einem neuen Designerladen in Mitte. Bei „Water to Wine“ werden sogenannte Upcycling-Produkte aus eigener Kollektion verkauft. Das gleichnamige Modelabel hat die evangelische Stadtmission mit jungen Designerinnen wie Luise Barsch und Arianna Nicoletti Ende 2012 gegründet, Modedesignerin Sarah Schwesig führt den Laden.

Die Vintage-Produkte werden in zwei Werkstätten für Menschen mit Behinderungen aus alter Kleidung gefertigt, die der Stadtmission gespendet wurden. Neben den eigenen Entwürfen wird das Geschäft des Diakonievereins auch Kleidung anderer „Upcycling“-Designer anbieten. Alle Einnahmen kämen der sozialen Arbeit der Berliner Stadtmission zugute, heißt es.

Rund 200 Tonnen alter Kleidung spenden die Berliner jedes Jahr der Stadtmission, sagt Jost Berchner, Leiter der stadtmissionseigenen gemeinnützigen „Komm-Und-Sieh“ GmbH. Der neue Water to Wine-Store gehört zu dieser „Komm-Und-Sieh“-Kette, die in Berlin bereits sieben Secondhand-Läden betreibt. Was übrig bleibt, wird an die Deutsche Kleiderstiftung Spangenberg gegeben, die soziale Projekte beliefert, wie die Notkleiderspenden, Brot für die Welt oder die Katastrophenhilfe. epd

Water to Wine Designladen, Auguststr. 82, 10117 Berlin-Mitte, Mo. - Sa. 11-19 Uhr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben