Berlin : Wasserrohr geplatzt: Autos im Krater

Straße in Lichtenberg unterspült Busse und Tram werden umgeleitet

-

Der Wasserrohrbruch in der Fanninger Straße in Lichtenberg war so stark, dass am Freitagfrüh gegen fünf Uhr zwei Autos auf der unterspülten Straße eingebrochen und in eine tiefe Grube gesackt sind. Durch das Loch hat sich ein sechs mal drei Meter großer Krater gebildet. 250 Quadratmeter Fahrbahn und 100 Quadratmeter Gehweg standen unter Wasser. In 20 Miethäusern wurde für sechs Stunden die Wasserzufuhr abgedreht, ein Keller eines Hauses war vollgeglaufen. Gegen sieben Uhr hatte die Feuerwehr die zwei abgesackten Autos mit einem Kran geborgen.

Grund für die Überschwemmung war eine brüchige 45 Zentimeter breite Frischwasserleitung unter dem StraßenbahnGleisbett in der Fanninger Straße. Rund zwei Wochen könne es noch dauern, bis die Schäden behoben sind, hieß es bei der Polizei. Dies hat zur Folge, dass die Fanninger Straße zwischen Hagen- und Guntherstraße gesperrt bleibt. Die Tram-Linien 21 und 27 fahren nur bis zum Betriebsbahnhof Lichtenberg. Die Buslinien 193 und 256 werden über die Rüdigerstraße umgeleitet. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben