Wege zum Film : Tour zu den Stars: Wo kochte noch mal Marlene Dietrich?

AUF ZUR SIEGESSÄULE

Die „Queer Movie Tour“ startet von Sonnabend bis zum 20. Februar täglich um 13 Uhr. Nach der Berlinale findet die Stadtführung an jedem dritten Sonnabend im Monat ab 16 Uhr statt. Treffpunkt ist jeweils am Bahnhof Zoo am BVG-Häuschen auf dem Hardenbergplatz. Während der Berlinale kostet die Teilnahme 18 Euro (inklusive BVG-Ticket), danach 16,50 Euro (ohne BVG-Ticket). Informationen und Anmeldung unter der Telefonnummer 28 09 53 26 oder auf www.filmstadt-berlin.de. Der Veranstalter bietet außerdem Hollywood-, Stummfilm- und Billy-Wilder-Touren sowie eine Filmstadttour für Blinde und Sehbehinderte an. Alle Infos dazu ebenfalls auf www.filmstadt-berlin.de

VENI, VIDI, VIDEO

Die Berlinale-Sondertour der „Filmstadt Berlin – Das rollende Kino“ mit Ausschnitten aus „Unknown“ startet am 20. Februar ab 14 Uhr. Treffpunkt für diese Tour ist ausnahmsweise die Potsdamer Straße 5. Sonst findet die Tour an jedem zweiten Sonnabend eines Monats ab 13.30 Uhr statt, Treffpunkt Unter den Linden 40. Der nächste Termin hierfür ist bereits morgen. Tickets kosten jeweils 19,50 Euro, ermäßigt 16,50 Euro. Anmeldung und Infos unter Tel. 44 02 44 50 oder auf www.videobustour.de

KOCHEN WIE MARLENE

Der Veranstalter Sta-Tours bietet zwei Filmtouren mit Pkw oder Kleinbus an. Auf der Filmstars-Tour erfährt man manches über die Kochkünste von Marlene Dietrich, die Seitensprünge von Curd Jürgens oder die Eintänzer-Versuche von Billy Wilder. Jeden ersten und dritten Sonntag eines Monats ab 13.30 Uhr. Die Diven-Tour führt unter anderem zu den Wohnorten von Asta Nielsen, Zarah Leander und Romy Schneider. Jeden zweiten und vierten Sonntag ab 13.30 Uhr. Tickets für die Zwei-Stunden-Touren 35 Euro pro Person, in einer Gruppe ab vier Personen günstiger. Anmeldung und Infos unter Tel. 30 10 51 51 oder im Internet unter www.sta-tours.de

NORDISCHE TRÄUME

Mit Blick auf die Ingmar Bergman gewidmete Retrospektive dieser Berlinale zeigt das Museum für Film und Fernsehen eine Ausstellung über den schwedischen Regisseur. Sie ist bis 29. Mai zu sehen. (eve)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar