Berlin : Wegen Bomben-Witz in USA verurteilt

Eine 33-jährige Berlinerin ist im US-Bundesstaat Virginia wegen eines Bomben-Witzes zu einer zweijährigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Das berichteten örtliche Radiosender am Mittwoch. Nach Bekanntgabe des Urteils durfte die Frau die USA verlassen und ist nach Informationen aus Justizkreisen inzwischen wieder nach Deutschland zurückgekehrt. Die Frau ist Mitbetreiberin des Cafés "Coffee Shop" im Auswärtigen Amt am Werderschen Markt in Mitte.

Die Frau war bei der Einreisekontrolle Anfang Oktober auf dem Internationalen Flughafen Dulles festgenommen worden. Während ihr Koffer durchsucht wurde, hatte sie gewitzelt, die Bombe sei in einem anderen Koffer. Die US-Behörden verstehen seit den Anschlägen vom 11. September bei Witzen über Bomben keinen Spaß mehr und greifen hart durch.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben