Wegen Einbau eines neuen Blindenleitsystems : Behinderungen am S-Bahnhof Zoo in Berlin

In den kommenden zwei Wochen müssen sich Fahrgäste in Berlin am S-Bahnhof Zoologischer Garten auf massive Einschränkungen einstellen. Die Bahnsteige werden abwechselnd gesperrt. Der Ring bleibt bis zum Ferienende unterbrochen.

von und
Einsteigen, bitte! Das ist aber ab Montag gar nicht so einfach.
Einsteigen, bitte! Das ist aber ab Montag gar nicht so einfach.Foto: dpa

S-Bahn-Fahrgäste am Bahnhof Zoo müssen in den nächsten zwei Wochen mit Behinderungen leben. Weil auf dem S-Bahnsteig ein neues Blindenleitsystem eingebaut wird, ist jeweils für eine Woche eine Bahnsteigkante gesperrt. Wer am Zoo einsteigen will, muss also zunächst eine Station in die andere Richtung fahren und dort umsteigen. Ab dem heutigen Montag ist zunächst die Richtung Westen betroffen, also die Züge nach Westkreuz, Spandau oder Wannsee. Bis zum 21. Juli müssen Reisende am Bahnhof Tiergarten umsteigen.

In der Woche darauf, vom 22. bis 29. Juli, ist dann die Bahnsteigkante Richtung Osten gesperrt. Wer ab Zoo nach Ostkreuz, Strausberg, Ahrensfelde oder Wartenberg will, muss nach Savignyplatz zurückfahren und dort umsteigen. Die Fahrzeiten verlängern sich dadurch je nach Taktdichte um etwa zehn Minuten.

Obwohl umgestiegen werden muss, gelten nach Auskunft der Bahn Kurzstreckenfahrscheine. Als Alternative schlägt die S-Bahn die Regionalzüge auf der Stadtbahn vor, die von den Bauarbeiten nicht betroffen sind.

Beschwerlich bleiben auch Fahrten auf dem Ring: Noch bis zum Ferienende am 4. August werden die Gleise zwischen Bundesplatz und Südkreuz erneuert, so dass auf deutlich langsamere Ersatzbusse umgestiegen werden muss. Betroffen sind nicht nur die Ringlinien S 41 und S 42, sondern auch die Zubringer aus dem Südosten: S 45 und S 46 enden schon an der Hermannstraße, die S 47 fährt von Spindlersfeld zum Treptower Park. Ab 22. Juli gibt es zumindest eine kleine Verbesserung: Dann soll ein Pendelzug zwischen Südkreuz und Schöneberg fahren, so dass die S 1 wieder Anschluss an den Ring hat.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

16 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben