Berlin : Weihnachten tut gut

Weihnachten im Bundeskanzleramt? Das findet selbst Doris Schröder-Köpf „ein bisschen fad“ - und lud kurzerhand 70 Schüler ein, um den nüchternen Sitzungssaal in eine adventliche Backstube zu verwandeln. Da glühten die Wangen und leuchteten die Kinderaugen, und am Ende standen sechs Dutzend prächtig verzierte Knusperhäuschen unter dem rot-gold geschmückten Tannenbaum. Das freute die Hausherrin umso mehr, als das Ergebnis einem guten Zweck zugute kommt: Die Häuschen sollen nun bei einer Spendenaktion verlost werden. Das Geld geht an das Kinder- und Jugendtelefon „Nummer gegen Kummer“, dessen Schirmherrin Schröder-Köpf ist, sowie an ein Jugendhaus im sächsischen Grimma.

Auch im Hause des US-Botschafters geht es spürbar auf Weihnachten zu. Mistelzweige hängen im Eingang, über dem Kamin flackern rote Kerzen. Einen kleinen Tannenbaum hat Botschaftergattin Marsha Ann Coats bereits geschmückt. Der verlässt aber wieder die Dahlemer Residenz: Heute soll er zusammen mit 35 anderen Bäumen aus aller Welt versteigert werden. Der Förderkreis „Eine Welt“ des Auswärtigen Amts und der Ambassadors Club laden zu einem Weihnachtsfest vom 12.30 bis 16.30 Uhr in das Amtsgebäude am Werderschen Markt ein. Da kann man Gebäck aus aller Herren Länder probieren und die von den Botschaftergattinnen nach Landesbrauch geschmückten Bäume beschauen - und ab 15.30 Uhr ersteigern. Mit dem Geld sollen Projekte in Angola unterstützt werden. mei

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben