Weihnachtliches Berlin : Auf dem Ku'damm: Lichterglanz auf Knopfdruck

Überall in der Stadt werden die Weihnachtsmärkte eröffnet. Bald erstrahlt auch der Christbaum auf dem Pariser Platz.

von
Passanten auf der festlich beleuchteten Tauentzienstraße mit der Gedächtniskirche im Hintergrund. dpa
Passanten auf der festlich beleuchteten Tauentzienstraße mit der Gedächtniskirche im Hintergrund.Foto: Nietfeld/dpa

Dieser Tage geschieht das Wichtigste auf Knopfdruck. Zum Beispiel am frühen Mittwochabend auf dem Joachimsthaler Platz. Gleich drei Herren waren gekommen, um die Weihnachtsbeleuchtung auf dem Kurfürstendamm anzuknipsen: der Regierende Bürgermeister Michael Müller, Charlottenburg-Wilmersdorfs Bürgermeister Reinhard Naumann und Sponsor Daniel Wall von der Wall AG. Unter den Linden hatte das Funkeln und Glitzern schon tags zuvor begonnen, schon dort war Müller am Drücker, gemeinsam mit Gasag-Chefin Vera Gaede-Butzlaff.

Es beginnt eben in Berlin sehr zu weihnachten, am Opernpalais etwa, wo gestern der traditionelle Nostalgische Weihnachtsmarkt eröffnet wurde. Oder in der Spandauer Altstadt, wo man am Mittwoch zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes einen 45 Meter langen Stollen gebacken und den Erlös aus seinem Verkauf für Flüchtlingsprojekte vorgesehen hatte.

Fehlt nur noch, dass am Baum der Bäume die Lichtlein entzündet werden. Am Sonntag, 16 Uhr, ist es so weit: Auf dem Pariser Platz wird eine 19 Meter hohe Rotfichte aus Thüringen erglänzen. Es gibt Musik mit Andrej Hermlin and his Swing Dance Orchestra, und Mittes Bezirksbürgermeister Christian Hanke sowie Michael Veit, Geschäftsführer von lekker Energie, drücken aufs Knöpfchen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben