Weihnachtsbotschaft : Momper ruft zu mehr Bürgerengagement auf

Berlins Parlamentspräsident Momper hat die Berliner in seiner Weihnachtsbotschaft zu mehr Engagement für ihre Stadt aufgerufen. In der neuen Legislaturperiode bleibe viel zu tun, so Momper.

Berlin - Die Politik sei aufgerufen, die kommenden fünf Jahre "mit aller Kraft und Anstrengung zum Wohle eines jeden Einzelnen zu nutzen. Aber die Politik kann nicht alles alleine schaffen: Sie ist auch auf das persönliche Engagement und die Eigeninitiative der Bürgerinnen und Bürger angewiesen", schrieb Momper.

Solidarität mit Schwächeren und Minderheiten sollte dabei eine Selbstverständlichkeit sein. Auch die Bekämpfung der Rechtsextremisten bleibe eine besondere Herausforderung für Politik und Bürger.

Momper: Berlin ist "Visitenkarte Deutschlands"

Positiv in der Jahresbilanz schlügen sich die erfolgreiche Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland und Berlin, die sinkenden Arbeitslosenzahlen und gestiegenen Steuereinnahmen dank anspringender Konjunktur nieder, so der Parlamentspräsident.

Bitter sei dagegen die Niederlage Berlins mit seiner Finanzklage gewesen. Das Karlsruher Urteil zeige auch, "dass Berlin immer noch nicht als Hauptstadt aller Deutschen empfunden wird". Viele Berliner empfänden das als ungerecht. Denn die Hauptstadt sei mit ihren herausragenden Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen "die Visitenkarte Deutschlands".

Das sollte bei allen Diskussionen nicht vergessen werden. Den Berlinern wünschte Momper, "mit Selbstbewusstsein und Optimismus in das neue Jahr zu gehen". (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben