Weihnachtseinkäufe : Gutes Geschäft am zweiten Adventswochenende

Das Weihnachtsgeschäft hat sich in der Region Berlin-Brandenburg auch am zweiten Adventswochenende positiv entwickelt.

Berlin - "Der Samstag war bisher unser stärkster Verkaufstag in der Adventszeit", sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg, Nils Busch-Petersen. Auch am verkaufsoffenen Adventssonntag hätten mehr Menschen die Kaufhäuser und Geschäfte besucht als am vergangenen Wochenende.

Busch-Petersen zufolge ist in den ländlichen Gegenden Brandenburgs das Wochenendgeschäft dort "gut gelaufen", wo sich der Einzelhandel auf einheitliche Öffnungszeiten einigen konnte. Auch Städte mit Weihnachtsmärkten hätten gute Umsatzzahlen verzeichnet. Bisher seien vor allem Spielzeug, Bücher, Schmuck, Parfüm sowie Elektronik gekauft worden. "Textilien kommen aufgrund der milden Temperaturen gerade nicht so gut an", sagte Busch-Petersen.

Überrascht habe den Hauptgeschäftsführer sowie die meisten Ladeninhaber, dass rund zehn Prozent der Tagesumsätze am Samstag in den letzten beiden Stunden erzielt wurden. Zwar seien in dieser Zeit weniger Kunden unterwegs, doch würden diese einfach mehr Geld ausgeben.

Von vielen Betreibern der bis zu 4000 geöffneten Läden in Berlin und der bis zu 3000 geöffneten Geschäfte in Brandenburg ist Busch-Petersen zufolge ein positives Zeichen gekommen. Alle würden gerne die längeren Öffnungszeiten auch nach dem Weihnachtsgeschäft beibehalten. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar