Weihnachtsmärkte : Glühwein und Lebkuchen satt

Traditionell starten Weihnachtsmärkte erst nach dem Totensonntag. An diesem Montag geht die Saison also offiziell los, besonders die großen Märkte sind von Anfang an dabei. Hier eine Auswahl der Orte vorweihnachtlicher, meist heute startender Märkte:

Gedächtniskirche, ohne Tanne, aber mit Lichtkunst-Baum (22.11.–2. 1., So–Do 11–21 Uhr, Fr/Sa 11–22 Uhr)

Schloss Charlottenburg, mit Tagesspiegel-Zelt, 22.11.–26.12., Mo–Do 14–22 Uhr, Fr–So 12–22 Uhr (Heiligabend geschlossen, 25./26.12. 12–20 Uhr)

Rathaus Spandau, 24.11.–30.12., Mo–Do 11–21 Uhr, Fr 11– 22 Uhr,

Sa 10–22 Uhr, So 10– 21 Uhr (Heiligabend geschlossen)

Zwischen Alexanderplatz und Jannowitzbrücke, 22.11.–26.12., Mo–Fr 14–22 Uhr, Sa/So 12–22 Uhr

Gendarmenmarkt, 22.11.–31.12., täglich 11–22 Uhr

Potsdamer Platz, 22.11.–26.12., täglich 10 bis 22 Uhr

Opernpalais, 22.11.–26.12., Mo–Do 12–21.30 Uhr, Fr/Sa 11–22.30 Uhr, So 11–21.30 Uhr (Heiligabend geschlossen, 25./26.12. 11.30–21 Uhr)

Alexanderplatz, 23.11.–26.12., Mo–Do 12–21.30 Uhr, Fr/Sa 11–22 Uhr, So 11–21.30 Uhr

Museen Dahlem, Markt der Kontinente, 27./28.11., 4./5.12., 11./12.12., jeweils 11–19 Uhr

Jüdisches Museum, Chanukka-Markt, 28.11.–26.12., Mo–So 12–18 Uhr

Henriettenplatz, Kunsthandwerkermarkt, 4.–23.12., tägl. 12–22 Uhr

Die Berliner Weihnachtsmärkte sind Thema der Extra-Seite am Freitag.

0 Kommentare

Neuester Kommentar