Weihnachtstanne : Lichterbaum aus Lichterfelde

Die Weihnachtstanne für die West-City steht noch im Garten von Familie Taube.

Thomas Loy
304543_0_4e851ae2.jpg
Ein echter Prachtbaum – aber nicht mehr lange. Stefan und Gisela Taube stiften ihre 20 Meter hohe Tanne. Schöner Nebenaspekt: Die...Engler

Die Tanne sei von einem „schimmernden bläulichen Glanz“, sagt Stefan Taube. Seit Jahrzehnten steht sie vor seinem Haus in Lichterfelde und begrünt die Jahreszeiten. Dieses beschauliche Leben in behüteter Umgebung hat nun bald ein Ende.

Am 11. November kommen Kettensäge und Tieflader, am 12. November wird Taubes Vorgartentanne an der Gedächtniskirche glanzvoll wiederauferstehen und für Staunen sorgen. Eine solche postmortale Würdigung ist nur wenigen Nadelbäumen in Deutschland vergönnt. „Bedauerlich“ sei es schon, bemerkt Taube. Immerhin kennt man sich seit Jahrzehnten. Die Tanne kann als eine der schönsten Berlins gelten. Der Schaustellerverband hatte 16 Angebote erhalten und entschied sich schließlich für diese eine. Seine Tanne im vollen Adventsornat neben dem Berliner Wahrzeichen zu sehen, stimmt Taube versöhnlich. „Das ist schon was ganz Tolles“, sagt der 76-Jährige.

Es sollte nicht verschwiegen werden, dass die Tanne nach 40 Jahren bedrohlich groß geworden ist. „Sie behindert das Haus, hält die Fassade feucht und nimmt zu viel Licht“, sagt Taube. Bei aller Liebe, der Baum musste weg. Also rief der pensionierte Lehrer beim Schaustellerverband an, der schickte seinen langjährigen Weihnachtsbaumbeauftragten, und Taube war seine Tanne los. „Das ist an und für sich günstig“, also wegen der Fällkosten, die jetzt für ihn nicht anfallen. Vom Schaustellerverband bekommt Stefan Taube kein Geld, die Kosten für den Transport sind ja auch hoch genug: 10 000 Euro muss der Schaustellerverband in die Logistik investieren. Übrigens zum ersten Mal für eine richtige Edeltanne, in der Regel kommen Fichten zum Einsatz.

Die Weihnachtsbaumkonkurrenz hält sich noch bedeckt. Am Brandenburger Tor wird wahrscheinlich wieder eine norwegische Tanne zu sehen sein, am Abgeordnetenhaus ist mit einer brandenburgischen Fichte zu rechnen. Für das Grün vor dem Roten Rathaus ist Weihnachtsmarktbetreiber Hans-Dieter Laubinger zuständig. Er verlässt sich bei der Baumauswahl ganz auf seinen Lieferanten aus dem fränkischen Zeyern. Thomas Loy

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar