Berlin : Wein-Handwerker

-

Italienische Winzer machen sich rar in Deutschland. Die Geschäfte gehen ohnehin, nicht wahr? Doch der berühmteste von allen, Angelo Gaja , ist auch weitblickend genug, den wichtigen deutschen Markt persönlich zu pflegen. Zusammen mit seinem kongenialen Übersetzer und Interpreten Willy Klinger hielt er Hof im PalaceHotel, das damit auch seinen fortgesetzten Anspruch auf höchste kulinarische Weihen bekräftigte. Zum üppigen Barbaresco, der Gaja in aller Welt bekannt machte, gab es saftiges Reh aus der Küche von Matthias Buchholz - und angemessen bescheidene Selbstdarstellung des Winzers, der sich als „Handwerker“ sieht, der „von allem ein bisschen weiß“. Vom Wein weiß freilich kaum jemand mehr als er. bm

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben