Weiterer Rekord im Berlin-Verkehr : Schönefeld fliegt allen davon

Im Januar sind fast 2,3 Millionen Menschen nach und von Schönefeld und Tegel geflogen. Das sind 11,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Leiden müssen die Anwohner.

Am Flughafen Schönefeld gab es im Januar einen Zuwachs bei den Passagierzahlen um 26,5 Prozent.
Am Flughafen Schönefeld gab es im Januar einen Zuwachs bei den Passagierzahlen um 26,5 Prozent.Foto: dpa

Der Touristenboom in der Stadt bringt auch der Flughafengesellschaft neue Rekorde. Wie sie am Mittwoch mitteilte, sind im Januar insgesamt fast 2,3 Millionen Passagiere nach und von Schönefeld und Tegel geflogen. Das sind 11,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Deutschlandweiter Spitzenreiter dürfte Schönefeld sein, das einen Zuwachs bei den Passagierzahlen um 26,5 Prozent auf 891.822 meldet. Auch in Tegel, wo es kaum noch freie Kapazitäten gibt, stieg die Zahl um 3,6 Prozent auf 1.377.393.

Schönefeld profitiert vor allem von der Billigfluglinie Ryanair, die den Standort, den sie vor Jahren noch gemieden hat, kräftig ausgebaut hat und weiter neue Ziele anbieten will. In den Jahren zuvor hatte der Konkurrent Easyjet den Flughafen aus seinem Dornröschenschlaf geweckt und durch seinen Markteintritt die Zahl der Passagiere in die Höhe schnellen lassen.

Leiden müssen die Anwohner, denn auch die Zahl der Starts und Landungen ist um 6,9 Prozent auf 21.246 gestiegen. In Schönefeld lag die Zunahme bei 17,8 Prozent (7735 Bewegungen); in Tegel bei 1,6 Prozent (13.511 Flüge).

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

3 Kommentare

Neuester Kommentar