Berlin : Weiterträumen!

-

VON TAG ZU TAG

Bernd Matthies sinniert über kommunale Lust und Luftschlösser

Kommunalpolitiker träumen gern – das wollen wir ihnen angesichts der rauen Realitäten zwischen Sozial- und Liegenschaftsamt nicht verargen. Jeder Bezirksbürgermeister hätte gern ein tolles Reiseziel innerhalb seiner Grenzen, ein Kurbad vielleicht oder auch ein nettes Märchenschloss. Die Reinickendorfer möchten sich jetzt gar eine richtige Seebrücke in den Tegeler See mörteln, einen Hauch von Brighton und Usedom zwischen Schwäne und schwimmende Würstchenbuden zaubern. Ein schöner Plan!

Nur kann ihn natürlich nicht der Bezirk bezahlen. Investoren, heißt es, seien interessiert – das allerdings ist eine Botschaft, die nicht viel wert ist in einem Bezirk, der es in mehr als einem Jahrzehnt nicht geschafft hat, irgend etwas Sinnvolles mit der Insel im Tegeler Hafen gleich um die Ecke anzustellen. Und selbst die Zehlendorfer sind ja noch nicht weit mit ihrer vergleichsweise schlichten Absicht, das Strandbad Wannsee vor dem Zerbröckeln zu bewahren. Vielleicht geschieht ja ein Finanzierungswunder ausgerechnet in Tegel? Mag sein. Aber bis zu dessen Verkündung sollten wir den Plan des Bezirksamtes nicht allzu ernst nehmen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben