Berlin : Welcome to the Club

NAME

Seit acht Jahren veranstaltet der Diplomatenclub „Welcome to Berlin“ Jours Fixes. Damit soll weniger den Ehefrauen hiesiger Diplomaten die Langeweile vertrieben, als diesen ihr zeitweiliger Wohnort kulturell, wirtschaftlich und politisch nahe gebracht werden. 450 Mitglieder hat der Club – zwei davon sind Männer: der Brite Brian Rose und der Kanadier Pierre Bernard – gestern als „canadische Botschafterfrau“ auf der Gästeliste. Zum Jour Fixe im Schweizer Hof begrüßte Club-Präsidentin Mania Feilcke den Senator für Wirtschaft, Arbeit und Frauen. Bei Letzteren hat Gregor Gysi zwar schon lange den Ruf eines Frauentyps, trotzdem brauchten die Damen des Diplomatenclubs etwas, bis sie den PDS-Bürgermeister zu sich baten, damit er aus „seinem Aufgabenbereich referiert“. „Wir haben lange über die Einladung eines PDS-Politikers diskutiert“, verriet Mania Feilcke. Weniger für die zuhörenden „festen“ Berliner Clubdamen wie Anne Momper, als mehr für die vorübergehenden wie Zakia Berraies aus Tunesien, Christine Fahey aus Irland oder Hege Wetland aus Norwegen gab es vorsorglich eine schriftliche Kurz-Info über Gysi aus dessen Verwaltung. Dass der sich gestern gewohnt smart durch PDS-, Hauptstadt- und deutsche Einheitsprobleme plaudernde Politiker drei Kinder hat, verriet die Vita und unterschlug auch den Facharbeiter für Rinderzucht nicht – Quellenangabe erwünscht, bat das senatliche Blatt. hema

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben