Weltkindertag : Köhler: Kinderrechte müssen ins Grundgesetz

Weltkindertag am Potsdamer Platz: Die Schirmherrin des UN-Kinderhilfswerk Unicef in Deutschland, Eva Luise Köhler, hat zu mehr Einsatz für die Rechte benachteiligter Kinder aufgerufen.

Weltkindertag
Weltkindertag am Potsdamer Platz. -Foto: ddp

BerlinAus Anlass der Auftaktveranstaltungen in Berlin und Köln zum Weltkindertag am 20. September verwies die Gattin des Bundespräsidenten darauf, dass der Anteil der Kinder, die in relativer Armut aufwachsen, in Deutschland stärker gestiegen sei als in anderen Industrienationen. "Benachteiligte Kinder brauchen mehr Achtung und bessere Startchancen", forderte Köhler.

Die Unicef-Schirmherrin unterstützte die Forderung nach Aufnahme der Kinderrechte in das Grundgesetz. Damit würde deutlich, "dass Staat und Gesellschaft das Wohl der Kinder in den Mittelpunkt stellen".

Zum Berliner Weltkindertagsfest auf dem Potsdamer Platz wurden 100.000 Besucher erwartet. Geboten werden sollten bis zum Abend ein buntes Programm auf sechs Bühnen und mehr als 200 Aktionen zum Mitmachen. (mit ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben