Berlin : Weltmeisterliche Jahrgänge

-

1990 galt in Deutschland als guter Weinjahrgang – und diese Einschätzung hat sich nicht verändert. Sie sei jedenfalls „haltbarer als die politischen Prophezeiungen aus diesem Jahr“, scherzte Georg Mauer , der bekannte Berliner Weinhändler, anlässlich seiner allmählich zur Tradition aufsteigenden Adventsfeier. Ausgeschenkt wurden Weine aus den Jahren 1990, 1974 und 1954, gute, ja weltmeisterliche Jahrgänge vor allem für deutsche Fußballfreunde und eine augenzwinkernde Annäherung der Szene ans Thema Fußball. Stargast war Wilhelm Weil , der Rheingauer Vorzeigewinzer, der den Anlass nutzte, um der Konkurrenz mit einer gewaltigen Trockenbeerenauslese von 1990 ein wenig die Schau zu stehlen; er selbst, Gentleman der Szene, hätte diese Absicht freilich weit von sich gewiesen. Gut, dass der abschließende Champagner, ein Krug Vintage aus dem weitgehend fußballfreien Jahr 1981 alle Erwägungen über Vor- und Nachteile der Kombination von Winzerkunst und Fußball hinfällig machte. Was das Jahr 2006 bringen wird, das wissen derzeit weder die Weinmacher noch die Kicker. Aber drauf ein Glas 90er trinken – das kann nicht falsch ein. bm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben