Berlin : Weltmeisterschaft häppchenweise

-

Spitz zulaufende Bäume aus roten Chilis und grauweißen Knoblauchknollen, Auberginen in Glasvasen, makellos grüne Avocados in Dreierreihe arrangiert: Was da am Dienstagabend im früheren Vitra-Design-Museum in Prenzlauer Berg auf den Tischen stand, sah aus wie eine Ausstellung für Stillleben zum Thema Essen. Dabei ging es im Grunde um die Vorstellung der schönsten WM-Häppchen, denn Klaus-Peter Kofler , der hier zusammen mit seinem mit einem Michelin-Stern geschmückten Chefkoch Heiko Antoniewicz seine neue Pret-a-Diner-Kollektion vorstellte, gehört zu den vier offiziellen Caterern der WM. Mit seiner„Küche der Emotionen“ rückt er dem Klischee vom Bier trinkenden, Chips futternden Fußball-Fan zu Leibe.

Das geht los mit einer urigen Stullen-Station mit kräftigem braunen Brot und wahlweise Scheiben vom ganzen Schinken oder schottischem Lachs auf Pannacotta. Zwei-Komponenten-Vorspeisen variieren traditionelle Themen wie Himmel und Erde und veredeln Minischeibchen von gebratener Blutwurst mit einer Kaltwassergarnele. Zum Nachtisch gibt es unter anderem heißes Himbeer-Eis und frische Früchte mit Gewürzschokolade. Das klingt maniriert, weist aber in die richtige Richtung. In einer Zeit, in der Fettleibigkeit zum Massenproblem wird, muss sich gerade die gehobene Küche in eine Richtung weiterentwickeln, die verwöhnte Geschmacksnerven auch ohne Kalorien-Attacken überraschen kann. Hier wird dank innovativer Gartechniken eine schlanke Küche mit üppigem Geschmackserlebnis präsentiert. Etwa 32 000 VIPs werden das während der WM probieren können. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben