Wendekalender : 21. September 1989

Das „Neue Forum“ ist „staatsfeindlich“ und wächst fortan in der Illegalität

20 JAHRE MAUERFALL

Erzählen Sie doch Ihre eigene Geschichte von 1989! Lesebeispiele: www.tagesspiegel.de/meinjahr89

Das DDR-Innenministerium hat den Antrag auf Zulassung der politischen Vereinigung „Neues Forum“ abgelehnt. Die Ziele der Gruppe seien „staatsfeindlich“. Auch die Sammlung von Unterstützer-Unterschriften sei illegal gewesen und damit nichtig. Die Bürger sollten auf diese Weise über die „wahren Absichten der Verfasser getäuscht werden“. Gründungsmitglied Bärbel Bohley spricht von einem „riesen Eigentor der SED“. Das Neue Forum existiert in der Illegalität weiter. Bis zum Jahresende unterschreiben 200 000 DDR-Bürger den Aufruf. Angestrebt werden eine reformierte, weiterhin sozialistische DDR und ausdrücklich keine Wiedervereinigung. Im Februar schließt sich das Neue Forum mit anderen Gruppen zum „Bündnis ’90“ zusammen. Bei der Volkskammerwahl am 18. März erhält das Bündnis 2,9 Prozent und stellte zwölf Abgeordnete. loy

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar