Berlin : Wenig los

Bernd Matthies

wiederholt Gedanken vom letzten Betriebsausflug Hey, sagen die Kollegen, das kennen wir irgendwo her – war das nicht 2004? Da können wir doch die alte Glosse noch mal drucken, oder?

In der Tat hat sich nicht viel geändert seitdem, die Finanznot Berlins ist eher noch schlimmer geworden. Und doch hat auch in diesem September wieder der beliebte Betriebsausflug der Kfz-Zulassungsbehörde stattgefunden, ein Fossil aus der ruhmreichen West-Berliner Zeit, als jegliches Haushaltsdefizit per Scheck aus Bonn zum Verschwinden gebracht wurde. Im letzten Jahr hieß es, für die Berliner entstehe kein Problem, denn am Freitag sei ohnehin wenig los, in diesem Jahr gibt es gar keine Erklärung, aber das mit dem Freitag wird sich wohl kaum grundsätzlich geändert haben.

Es ist also Luft im öffentlichen Dienst, genau das, was der Finanzsenator unter wütendem Protest der Gewerkschaften fast schon gebetsmühlenartig sagt. Oder ist alles ganz anders? Ist der Arbeitsdruck so groß, dass die Verwaltung ohne ausgleichenden Betriebsausflug überhaupt nicht mehr funktionieren würde?

Das eröffnet Perspektiven. Einer pro Quartal? Pro Monat? Ach, unsere öffentlich Bediensteten sind immer noch zu beneiden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben