Berlin : Weniger Autos

PKW-ZULASSUNGEN: Berliner müssen sparen

-

Die Zahl der Zulassungen neuer Personenwagen hat mit Beginn des neuen Jahrtausends merklich abgenommen. Doch erst seit dem letzten Jahr werden die Folgen deutlich: Seit 2003 gibt es weniger Autos in Berlin. Innerhalb von zwei Jahren reduzierte sich die Zahl der Pkw und Kombis auf Berlins Straßen um mehr als 11 000 Fahrzeuge auf derzeit 1,226 Millionen. Und das, obwohl gerade in den Jahren 2002 und 2003 die Zahl der Zulassungen wieder leicht angestiegen ist.

Der Grund, warum der Bestand dennoch zurückging: Es wurden mehr Fahrzeuge abgemeldet oder stillgelegt als neu angemeldet. Nach Angaben des KraftfahrtBundesamtes in Flensburg ist die Entwicklung in Berlin gegenläufig zum bundesweiten Trend. Deutschlandweit seien die Neuanmeldungen seit 2001 zwar zurückgegangen, dennoch nehme der Fahrzeugbestand Jahr für Jahr immer noch leicht zu. Zum Stichtag 1. Januar 2004 habe sich der Fahrzeugbestand gegenüber dem Vorjahr um 0,8 Prozent auf 45,02 Millionen erhöht.

Weshalb die Zahl der Autos auf Berlins Straßen abnimmt, liegt nach Angaben der Berliner Zulassungsstelle an der schwierigen wirtschaftlichen Situation in der Stadt. In unsicheren Zeiten würden die Leute den Kauf eines Autos aufschieben und das Geld sparen. Außerdem könnten die Zahlen der 90er Jahre nicht mehr erreicht werden, weil in Berlin damals ein hoher Nachholbedarf besonders im Ostteil bestanden habe. höl

PREISE

Benzin, Zigaretten und

BVG-Tickets teurer

Der Preisauftrieb in Berlin hat sich im Juni fortgesetzt. Zum zweiten Mal in Folge lag der Anstieg der Verbraucherpreise im Vergleich zum Vorjahresmonat mit 2,3 Prozent über der Zwei-Prozent-Marke, teilte das Statistische Landesamt mit. Hauptgründe seien die Auswirkungen der Gesundheitsreform, die Erhöhung der Tabaksteuer sowie die Verteuerung von Heizöl und Kraftstoffen. Speziell in Berlin kamen die Erhöhung der Fahrpreise im öffentlichen Nahverkehr, der Kitagebühren sowie der Wasser- und Abwasserpreise hinzu. Günstiger als im Vorjahr waren dagegen die Preise für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke. Zu Beginn der Sommerferien in Berlin beobachteten die Statistiker einen kräftigen kurzfristigen Preisanstieg für Flugtickets um 10,8 Prozent gegenüber dem Vormonat. Tsp

TERMINE

1. Juli

Vortrag: „Verlieren oder doch gewinnen“, Trading für Privatanleger, TU Berlin. Infotelefon: 31505107.

2. Juli

4. Berliner Forum Electronic Business. Themen: IT-Produktivität und Wertschöpfung. Infotelefon: 20 93 57 42.

5. Juli

Sommerakademie: „To Sell – Das Verkaufstraining“, Infotelefon: 74374686.

6. Juli

SAP-Kongress für die Immobilienwirtschaft (bis zum 7. Juli). Infotelefon: 06227 761587.

7. Juli

Tag der Chemie. Motto: „Existenzgründung als Chance für Chemiker“. Infotelefon: 34 38 16 17.

0 Kommentare

Neuester Kommentar