Update

Weniger Fahrten nach Brandenburg : Bahn sucht Ersatzzüge für Prignitz-Express

Vor zehn Tagen brach fast ein Feuer in einem Regionalzug aus. Jetzt fallen auf der Linie viele Fahrten aus zwischen Berlin und dem Umland.

Kein Zug wird kommen. Fahrten des RE6 fallen aus.
Kein Zug wird kommen. Fahrten des RE6 fallen aus.Foto: Thilo Rückeis

Die Bahn stutzt den Prignitz-Express auf der Linie RE 6 zwischen Berlin und Wittenberge. Von Montag an fallen die Fahrten zwischen Berlin (-Gesundbrunnen, - Jungfernheide, - Spandau) und Hennigsdorf sowie zwischen Wittenberge und Wittstock „kurzfristig“ aus, teilte die Bahn am Freitag mit. Die Züge fahren so nur noch auf dem Mittelabschnitt. Als Ersatz für die ausfallenden Züge setzt die Bahn Busse ein.

Am Montag teilte die Bahn mit, die auf der Strecke noch eingesetzten Züge der Baureihe 646 müssten in der Werkstatt untersucht werden, nachdem es in zwei Fällen zu Rauchentwicklungen im Motorbereich gekommen war. Der Ausbruch eines Feuers habe dabei verhindert werden können. Wie berichtet, war vor zehn Tagen in Höhe Falkensee fast ein Feuer in einem Waggon ausgebrochen, in dem es bereits stark gequalmt hatte. Der RE 6 kam gegen 16.30 Uhr auf Höhe von Falkensee zum Stehen, das entstehende Feuer konnte mit bordeigenem Gerät gelöscht werden. Der Zug wurde evakuiert, von den 87 Fahrgästen wurde niemand verletzt, teilte die Bundespolizei mit.

Am Freitag hatte die Bahn zunächst nur auf ihrer Internetseite mitgeteilt, die für den Bahnverkehr erforderlichen Züge seien von Montag an „nicht vollständig verfügbar." Auch der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) war erst am Freitag informiert worden, dass Fahrten nun ausfallen. Sicherheit gehe vor, erklärten die Bahn und der VBB am Montag.

Beim Prignitz-Express will die Bahn in Zukunft modernere Triebwagen einsetzen, die bisher auf Strecken in Nordrhein-Westfalen fuhren. Dort sollten sie ab Dezember durch neue Fahrzeuge des polnischen Herstellers Pesa ersetzt werden, die aber immer noch keine Zulassung haben. Deshalb können die bisher fahrenden Triebwagen noch nicht an Brandenburg abgegeben werden,.um die bisherigen Fahrzeuge zu ersetzen.

Ersatz gesucht

Vorher sollten sie noch umfassend modernisiert werden. Die wenigen schon nach Brandenburg umgezogenen Triebwagen seien zudem teilweise in einem schlechten Zustand, bemängeln Fahrgäste. Die bereits vorhandenen fünf Fahrzeuge würden in den kommenden Monaten um weitere neun modernisierte Dieseltriebzüge ergänzt und gegen die bisherigen Fahrzeuge ausgetauscht. Kurzfristig versuche man jetzt, Ersatzfahrzeuge zu finden, teilte ein Sprecher am Montag mit. Reserven hat die Bahn aber bundesweit kaum noch.

Wegen des Fahrzeugmangels fallen bereits seit Freitag auch Fahrten auf der RB 91 zwischen Berlin-Lichtenberg/Frankfurt (Oder) und Zielona Gora in Polen „vorübergehend“ aus. Einen Ersatzverkehr gibt es nicht.

Der Vertrag für den Zugverkehr auf der RE 6 war erst im November unterzeichnet worden. In ihm war der Fahrzeugtausch vereinbart worden. Die alte Generation war bisher nicht durch Brände aufgefallen.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

37 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben